Seekamper See

Der Seekamper See liegt landschaftlich schön in einer Niederung am westlichen Ortsrand von Seekamp, südlich des Großen Plöner Sees. Der See besitzt vier Zuläufe. Der größte Zulauf, die Thranbruchau, mündet neben zwei weiteren Gräben im Norden in den See. Der Ablauf im Südosten, die Berliner Au, mündet in die Trave.

 

Größe: ca. 45 ha

Maximale Tiefe: 8,7m

Mittlere Tiefe: 3,9m

 

Fischarten: Aal, Barsch, Brassen, Hecht, Karpfen, Rotauge, Schleie, Zander

Download
Gewässerordnung Seekamper See_2020-03-04
Adobe Acrobat Dokument 70.7 KB

Fangbegrenzungen

Es gelten folgende Mindestmaße, Schonzeiten und sonstige Fangbegrenzungen:

 

Aal: 50cm

Hecht: 60cm -  Schonzeit vom 01.01. bis einschließlich 30.04.

Zander: 45cm - Schonzeit vom 01.01. bis einschließlich 31.05.

Karpfen: 40cm

Schleie: 35cm

 

Vom 01.01. bis einschließlich 30.04. dürfen keine Kunstköder benutzt werden.

 

Es dürfen pro Tag nur 2 Fische der oben aufgeführten Arten - außer Aal - entnommen werden.

 

Untermaßige Fische sind schonend zurückzusetzen, auch wenn sie schwere Verletzungen aufweisen.

Maßige Fische und Fische ohne Mindestmaß müssen sinnvoll verwertet werden.

 

Der Vorstand

Download
Fangbegrenzung Seekamper See_2019-06-22.
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB

Tiefenkarte

Lageplan